Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 


http://myblog.de/berdison

Gratis bloggen bei
myblog.de





Das Aufwachen...

Ist momentan das schlimmste für mich!

Ich wache auf und denke direkt. ZU WENIG SCHLAF. Da kommt kein anderer Gedanke auf. Kein oh, es ist ja noch Dunkel. Kein, Mensch ich kann ja noch pennen der Wecker klingelt.

 Es kommt direkt ein: ZU WENIG SCHLAF und dann ein. Es ist bestimmt eh Mitten in der Nacht und jetzt hast du wieder ein Scheiß Tag. Glückwunsch.

Heute hatte ich endlich mal wieder das Glück das es nicht stimmt. Ich bin zwar vor dem Wecker wach geworden, doch dieser hat mich nach gefühlen 10 Minuten abgeholt. Danke dafür lieber Wecker!

Ich fühle meinem momentanen problem immer mehr aufs Zahnfleisch.

 Ich bin guter Dinge, dass es nun im laufe dieser Woche tatsächlich geht. Wenn, ja wenn nicht wieder irgendwelche blöden sachen kommen/passieren.

Ich weiss nicht ob ich es schon erwähnt habe, aber momentan vertrage ich kein Leid, kein Stress und vorallem kein "was ist mit dir".

 Das merke ich.

Ich versuche gut gelaunt aufzustehen. Merke aber das ich einbisschen Angst vor dem Tag habe. Was hat sich mein Körper Heute einfallen lassen und vorallem schlafe ich Heue Abend gut oder ggf. noch besser? Schlafe ich überhaupt?

 Dann fahre ich zur Arbeit. Ich bin konzentriert und stelle mir dann aber immer selber wieder fallen. Die Gedanken an sich drehen sich um wirklich nichts. Ich sitze da höre Musik gucke in der gegend rum was auch immer. Aus dem nichts kommt dann wieder irgendein Hinweis. Sei es du bist schlecht oder du bist fremdgegangen oder hat die Beziehung einen Sinn oder Hat dein Leben einen Sinn. Dann rattert es natürlich. Ich versuche das Rad immer schnell zum stehen zu bringen. Aber mir gehen die Möglichkeiten aus. Vorallem geht mir mein eigenes Vertrauen aus. Das hört sich blöd an aber ich mache etwas zu Ablenkung oder um Wegzukommen von den Gedanken und sage mir aufeinmal: Ach komm, das machst du doch jetzt nur um dich abzulenken... Naja und wo ich dann bin... ist ja wohl klar oder?

 Aber auch das bekomme ich relativ gut wieder in den Griff.

Aber zu guter letzt gibt es noch ein letztes Problem. Mein Kopf bzw. mein Nacken. Ich glaube das ich mir das nicht mehr einrede. Ich glaube schon das das Problem vom zuwenig Schlaf aufgrund der schlechten Gedanken kommt aber dieses Problem keine Therapie lösen kann.

Sobald ich mein Kopf blöd neige wird mir schwindelig. Dieser Schwindel errinert mich direkt wieder an die schlechten Gedanken und so dreht sich dann alles weiter. 

Ich denke das ist etwas was ich in den Angriff nehmen muss. Ich denke nicht das es die Lösung aller Probleme ist. Jedoch denke ich das diese Angst vor der Angst sich erst dann richtig löst, wenn alles gelöst ist. Also muss wohl mal eine Massage her. ich hoffe es hilft. 

Schnell frage ich mich wieder warum ein körper soetwas kann oder besser gesagt macht. Wahnsinn.

 

Es wird Zeit wieder zu lächeln, dass merke ich selbst und ich will es auch. 

 

Und vielleicht ist da ja auch garnichts mehr. Sondern nur noch mein Ich, dass Angst hat wieder unter zu gehen und mich nun schützt. 

 

In diesem Sinne. Keep smiling and let it shining.... oder so

 

   P.S. Alle angaben sind ohne Rechtschreibungshilfe

8.11.17 12:34
 
Letzte Einträge: Der erste Versuch, Endogene Depression



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung