Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 


http://myblog.de/berdison

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der erste Versuch

Schönen guten Tag,

 wer auch immer hier Lesen wird oder auch nicht.

Ich nehme vorweg, dass ich keine Anmerkungen oder Kommentare zulassen werde, zumindestens vorerst. 

Warum schreibe ich dann überhaupt öffentlich? Ganz einfach, ich glaube man kann so sich selber besser Helfen und zum anderen vielleicht auch dir? Vielleicht geht es dir genauso und du bist auf der Suche nach jemanden dem es ähnlich geht. 

Seht diese und die kommenden Zeilen als eine Art Tagebuch. 

Ich nehm es vorweg. Ich bin Männlich und im Alter zwischen 21- 30 Jahren. 

Führe eine Beziehung mit einer Frau und lebe in eine Großstadt.

 

Wo fängt man an? und warum fängt man aufeinmal an?

 

Ich habe schon einmal soetwas gemacht, allerdings hatte ich das blöde Gefühl man hatte mich erwischt... Irgendwie. Jede Aussagen, jede Andeutung, jeder Ausdruck von Freunden/ der Freundin/ der Familie ließ mich vermutten, Sie haben es entdeckt. Heute glaube ich das dass der größte Bullshit war den ich je geglaubt habe. Weil, ich finde mein Profil nicht wieder und es ist noch kein Jahr alt. Egal, dachte ich mir Heute. 

Ich tue es noch einmal und traue mich. 

 

Ich lebe jetzt seit knapp 3 Jahren in dieser Großstadt und bin seit gut 5,5 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Für Sie, bin ich übrings auch hierhin gezogen, was aber meiner Meinung vorerst keine Rolle in meinen Leben gespielt hat.

 

Ich weiss nicht ob ich die große Keule rausholen soll, aber ich glaube das wäre für den Angang zu viel. Ich will versuchen euch nach und nach damit zu füttern.

 

Also fangen wir Heute mal damit an, dass ich offensichtlich seit dem letzten Jahr wieder an Depressionen leide oder doch nicht? Genau das ist der Punkt den ich hier momentan habe. Ich weiss es nicht vorallem weiss ich garnichts.

 

Für mich ist es schwer zu greifen weil es bis jetzt tatsächlich in der jüngeren Zeit (letzten 2 Jahren. Davor seit gut 10 Jahren keine wirklichen erscheinungen gehabt) nur 3 "phasen" von gut 1-2 Wochen waren wo es mir tatsächlich so schlecht ging, das so Gedanken wie macht alles Sinn. Du bist Scheiße usw. eigentlich den Tagesablauf bestimmten.  Und Momentan, befinde ich mich in so einer.

Ich war mit meiner Freundin bis letzten Montag im Urlaub. WUnderschöne 2 Wochen. Pure Erholung, viel gelacht es gab wenig bis garkeinen Streit und es wurde viel Sonne getankt.

Dann Landen wir am Montag, na klar einbisschen wehmut war dabei, aber es ging mir aufkeinen fall Schlecht. 

In der Nacht von Montag auf Dienstag super geschlafen. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch nicht mehr. Und dann ging es Los. Das Arschloch in meinen Kopf fing an Fahrt aufzunehmen. Ups warum sagt er Arschloch? Ich habe beschlossen, dass ich diesen Teil in meinen Kopf, der nur alte schelchte und wirklich blöde gedanken hervorholt Arschloch zu nennen.

in der ersten Nacht war es noch ganz Leise... So ein naja, denke mal drüber nach. So dass ich es vorerst mit einem "komm Ruhe jetzt..." auch zur Ruhe bekam. Dann ging es immer weiter... Bis zum Freitagabend, ich liege mit meiner Freundin auf der Couch Sie mach sich Essen, fragt ob ich auch etwas will und ich denke mir warum nicht(davor die Tage war eine Hühnersuppe + Bröchen schon sehr viel verlangt). Wir Essen also zusammen und ich denke mir so Super! Endlich wirde normalität, war es also doch nur der Rückreisestress. DENKSTE!!! Ich wache am Samstag auf und da sitzt das Arschloch da oben und sagt... "ach gut das du wieder da bist... ich wollte dich nochmal an folgende sachen errinern...." und ich denke mir so, dass gibt es doch nicht. WIESO, WIESO, WIESO?

 

Aber auch hier muss ich sagen, habe ich mich über den Tag wieder gefangen bekommen jedoch diesesmal mit nur einem Joghurt und einem Brötchen im Bauch! Dennoch ging es Abends relativ entspannt ins Bett. Durchgeschlafen :-) Super! NÖ... "übrings hast du dir da jetzt Gestern gedanken drüber gemacht oder eher nicht?!... Weil also naja... denk doch noch einbisschen".

Ich liege im Bett neben Ihr und denke mir das kann doch alles nicht wahrsein. Wieso lässt du mich da oben nicht einfach inruhe? Wieso?

Und so zog es sich fast den ganzen Tag. Diesmal gab es zum Frühstück nur ein Joghurt. Ich hatte mal wieder nicht wirklich Hunger und auch das Gefühl mir sitzt wer im Magen. Meine Freundin verabschiedete sich gegen Mittag und ich war allein zuhause. Ich hatte große Sorge das ich mich jetzt komplett fertig mache, aber fehlanzeige ich entspannte mich mal wieder. ich aß eine ganze tüte Nic Nac´s und hatte zum Abend noch größeren Hunger. Ich entschied mich vorerst für eine 5 Minuten Terrine emotionähmm Nie wieder! 

Also wurden es doch 2 Brote mit Salami und Käse! Lecker

 

Das Essen verputzt meine Freundin kommt wieder ich glücklich. Sie sagt Sie geht gleich ins Bett ich sag ich komm gleich nach. Ich habe noch gu 20 Minuten Fernsehn geschaut und bin dann mit ins Bett. Nach einem kurzen Plausch und wirklich ohne schlechten Gedanken Schlafe ich einemotion.

 

02:30 Uhr: "übrings, ganz vergessen über den Tag... du bist Scheiße" na schönen Dank auchemotion

 

Jetzt liege ich da, es ist 02:30 Uhr ich bin wach, das Licht brennt im Wohnzimmer (warum brennt das Lich im Wohnzimmer?... Zeitschaltuhr.... Technik und so) und ich spüre einen leichten Druck auf der Blase. Gut sage ich mich nützt alles nichts. Ich gehe in das Wohnzimmer mach das Licht aus danach direkt aufs klo und ab ins Bett! 

 

Was macht man in solchen Situationen? Du weisst, du musst schlafen weil: 1. wegen Arbeit und 2. wegen Gedanken.  Also versuchst du es wohlmöglich zu zwanghaft. Ich muss Ich muss Ich muss. Wird aber nichts. Also gut, 1 Schaf, 2 Schaf, 3 Schaf... usw. bringt nichts oder nur sekundenschläfchen. Also wimmel ich die letzten gut 4 Stunden im Bett drehe mich von Links nach Rechts und versuche einzuschlafen ohne Erfolg und bleibe wach.

 

Am Morgen wacht meine Freundin dank ihres Weckers auf guckt sich um und fragt mich natürlich warum ich wach bin (ich stehe in der Regel gut 30- 45 Minuten nach Ihr auf)... tja warum bin ich wach? Mein kopf stellt grad mein ganzes Leben infrage... das wird es wohl sein... Sie macht sich natürlich sorgen und versucht mich zu trösten wodurch ich in einen teufelskreis komme, denn ich jedoch schon seit jahren habe. Ich habe das Gefühl das ich es nicht wert bin getröstet zu werden. Ich habe es sozusagen nicht verdient. Dies war noch nicht an eine bestimmte Situation oder ähnliches gebunden, dieses Gefühl habe ich leider schon immer. Wodurch, wer hätte es gedacht, dass Arschloch wieder zu nutzen macht und weiter redet.... immer schön weiter und gewissenhaft. 

 

 

Meine Probleme chronologisch:

 

- Mobbing in der Grundschule (dickes Kind)

- Trennung der Eltern

- Finanzielle Schwierigkeiten der Eltern

- Absturz eines Elternteils (mit mir an der Seite)

- Schuldzuweisung beider Eltern (unbewusst über mich)

- Kaputte allgemeine Familienverhältnisse

- 1. Große Liebe geht in die USA... vorher ist natürlich nochmal etwas gelaufen. Ich weiss noch wie ich zu meiner Mutter sagt, wenn Sie wiederkommt kann uns nichts mehr trennen... Naja... Sie hat sich in den USA nach gut 2 Monaten sehr rar gemacht.

- 1. verlust der ersten "Freunde" (Ausbildung/Umzug)

- 2. verlust weiterer "Freunde" zusammenkommen mit meiner jetzigen Freundin

- 1. Nervenzusammenbruch meiner Freundin (damals habe ich es so nicht erkannt... Ich habe es als eine Art überreaktion abgetan... Es hat sich jetzt erst in den letzten 2 Jahren so wirklich herausgestellt das es sich um sogenannte Panikattacken handelt)

- Gemerkt das mit Ihr irgendwas nicht stimmt. Gedacht/gehofft das es mit einem Umzug besser wird.

- 3. verlust weiterer "Freunde" Umzug für meine Freundin bzw. uns in die Großsstadt

- Gemerkt das es nicht wirklich besser wird bei Ihr.

- Großer Knall. Es stand sehr kurz davor das wir uns trennen. Ich habe aufgrund Ihrer Krankheit das Gefühl das ich Ihr keine Hilfe bin. Sie sagt es mir so oder so ähnlich auch immer wieder. Ich gebe zu, dass ich weder im Haushalt oder sonst wo der riesige Ordnungsfreak bin. Und auch ich dazu neige sehr schnell an meine psychischen grenzen zu kommen. So betrieb und betreibt mich weitehin das Gefühl das ich auch mit einer der Gründe Ihrer schlechten Heilung bin.

-  Fremdgegangen. Betrunken. versuchter Sex... ohne Erfolg. Sie weiss es nicht. Soll es auch nicht Wissen.

Fremdgegangen???? Du Arschloch!!! Und Warum weiss Sie es nicht? Es klingt vielleicht unfair(und wer gibt mir dieses Rcht)aber ich versuche Sie zu schützen. Ich glaube das dieser Rückschlag in Ihrer Verfassung momentan nicht verkraftbar für Sie wäre. Des weiteren weiss ich, dass ich diesen Fehler nicht gemacht habe weil ich Sie nicht Liebe oder ich Gefühle für jemanden anderen habe, sondern nur gemacht habe weil ich der versuchung nicht wiederstehen konnte und es mein Problem ist, dass ich dieser Versuchung nicht wiederstehen konnte und nicht Ihres. Ich bedauere diese 10 Minuten meines Lebens sehr wirklich. Aber ich habe für mich ausgemacht das es mein Problem ist und kein Problem von Ihr oder jemand anderen.

- Eigene Finanzielle Probleme

- Keine sozialen Kontakte

 

 Dem ein oder anderen Interessiert wohlmöglich noch was genau mein Arschloch für Gedanken so raushaut...

- Du bist ein versager

- Du wirs nie wieder Glücklich sein

- Deine Freundin ist wegen dir Krank

- Du wirst wie deine Mutter Enden

- Alle werden dich verachten

 

und und und

 

Das soll es für das erste gewesen sein. Das ist meine jetzige Verfassung. Ich weiss noch nicht was als nächstes kommt und wie es hier weitergeht. Es wird weitergehen. Vielleicht Morgen, vielleicht auch erst im November. Mal schauen. 

 

Es hat mich sehr gefreut, dass du bis zum letzten Wort durchgehalten hast.

 

Mit freundlichen Grüßen emotion

 

P.S. Alle angaben sind ohne Rechtschreibungshilfe emotion

30.10.17 11:57
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung